Mitglieder


1stSELECTION GmbH

Herr Roland Krüger

Bohnsdorfer Chausee 51

12529 Schönefeld

 

Tel.: +49 30 7477 6016

E-Mail: rk@1st-selection.de

www.1st-selection.eu

Die 1st SELECTION GmbH befasst sich mit Technologien, die umweltfreundliche Reinigungsprozesse - weitestgehend ohne Chemie - ermöglichen.

 

Im Focus stehen:

• Reinigung von Industrie- und Küchenabluft

• chemiefreie Reinigung von Oberflächen, ja ganzen Gebäuden in vielen gewerblichen Bereichen

• hygienische Aufbereitung von Textilien (Kostüme in Theater und Schauspiel, Textilien und Schutzausrüstung für Sport und Beruf)

• sicherer Abbau und Verhinderung von Biofilmen in wasserführenden Systemen

 

Verschiedenste physikalisch und natürliche chemische Wirkprinzipien aus Natur und Umwelt werden in effizienten Technologien zum Einsatz gebracht. Aktivierter Sauerstoff, Ionisierung sowie physikalische und chemische Prozesse, die in der Natur wirken legen wir den Anwendern an die Hand. Damit sind erhebliche Betriebskosteneinsparungen möglich. Der ökologische Nutzen wird automatisch mitgeliefert.



ALUDO GmbH

Herr Lothar Schneider

Hannah-Arendt-Straße 3-7

25037 Marburg

 

Tel.: +49 6421 982648-0

E-Mail: lschneider@aludo.de

www.aludo-air.de

Das Ziel der ALUDO GmbH ist es, die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen durch die Entwicklung und Fertigung von zuverlässigen und effektiven Luftreinigern zu verbessern. Die Produkte werden von erfahrenen Ingenieuren entwickelt und sind in der Lage 99,95% aller Viren, Bakterien und Unreinheiten aus der Luft zu beseitigen. Die Firma entwickelt und produziert alle Produkte in Marburg. Durch zahlreiche Kontakte zu Universitäten und Fachhochschulen in der Umgebung, besteht ein reger Austausch mit Wissenschaft und Forschung. Alle Geräte werden handgefertigt und entsprechen höchsten Qualitätsanforderungen. Die Produkte sind bei gleichem Volumenstrom deutlich leiser und verbrauchen bis zu 73% weniger Energie, als der Durchschnitt vergleichbarer Produkte.



BREITFUSS MESSTECHNIK GmbH

Danziger Strasse 20

27243 Harpstedt

 

Tel.: +49 4244 9679-0

E-Mail: info@breitfuss.de

www.breitfuss.de

Die BREITFUSS Messtechnik GmbH ist ein familiengeführtes Ingenieurunternehmen, das sich auf die Fertigung von hochwertigen mobilen messtechnischen Anlagen spezialisiert hat. Die Bandbreite des Leistungsspektrums reicht von Umweltmessstationen, über mobile Labore, ABC-Störfallfahrzeugen bis hin zur Datenerfassung. Projekte mit einem hohen Entwicklungsanteil, Sonderanfertigungen und Kleinstserien passen am besten zur Firmenstruktur.



ESW Luft- und Klimatechnik GmbH

Lindenstraße 37

73479 Ellwangen

 

Tel.: +49 7961 924916 20

E-Mail: h.hintz@esw-klima.de

www.esw-klima.de

Seit 1996 baut die Firma ihre Kompetenzen im Bereich Luft- und Klimatechnik weiter aus, welche heute die Basis des erfolgreichen Unternehmens ESW Luft- und Klimatechnik GmbH bilden. Die Vielzahl an realisierten Projekte spiegelt das Vertrauen von namhaften Auftraggebern wieder. Die ESW Luft- und Klimatechnik GmbH konzentriert und beschränkt sich ganz bewusst auf seine Kernkompetenzen, der Lüftungs- und Klimatechnik. Die Leistungen beinhalten Beratung, Planung, Montage, Sonderfertigung, Kundendienst und Wartung.

 



Fraunhofer-Institut

für Digitale Medientechnologie IDMT

Ehrenbergstr. 31

98693 Ilmenau

 

Tel.: +49 3677 467-0

E-Mail: info@idmt.fraunhofer.de

www.idmt.fraunhofer.de

Das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT betreibt anwendungsorientierte Forschung auf dem Gebiet audiovisueller Medien und ist kompetenter Partner der Wirtschaft bei der Entwicklung zukunftsweisender Technologien für die digitale Medienwelt. Gemeinsam mit seinen Auftraggebern erarbeitet das Fraunhofer IDMT individuelle Lösungen, die konsequent am Nutzen der Kunden ausgerichtet sind. Mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Hauptsitz in Ilmenau und am Standort in Oldenburg bearbeiten das Forschungsportfolio.

 

Im Geschäftsfeld Industrial Media Applications IMA entwickeln Wissenschaftler Algorithmen zur effizienten Qualitätssicherung von Produkten und Prozessen auf Basis hörbarer Schallanteile in Kombination mit maschinellen Lernverfahren. Forschungsaktivitäten im Bereich der Künstlichen Intelligenz können dabei auf unterschiedlichste Anwendungsfälle in der Industrie übertragen werden.



Hawa Dawa GmbH

Götzingerstr. 8

81371 München

 

Tel.: +49 152 5534 1802

E-Mail: karim.tarraf@hawadawa.com

www.hawadawa.com

 

Durch die Kombination qualitativ hochwertiger Messstationen mit Methoden des maschinelles Lernens liefert das System des Münchner Herstellers eine flächendeckende, genaue und hochaktuelle Karte der Luftqualität. Diese verpackt das Unternehmen in innovativen Produkten für Mobilitäts-, Gesundheits-, Finanz- und Proptechapplikationen und bildet somit das erste Glied einer neuen digitalen Wertschöpfungskette.

 

Die Lösung wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, darunter vom Wirtschafts- und Energieministerium sowie dem Bundesverkehrsministerium und renommierten Fachmedien. Das System wird u a. mit mehreren Schweizer und Deutschen Großstädten eingesetzt. Zu den Partnern des Unternehmens gehören die MunichRe, IBM, Swisscom, die Schweizer Post, Panasonic und weitere.



Hochschule Düsseldorf, HSD

Herr Prof. Dr. Konradin Weber

Münsterstraße 156

40476 Düsseldorf

 

Tel.: +49 211 4351-3469

E-Mail: konradin.weber@hs-duesseldorf.de

mv.hs-duesseldorf.de/studium/Lehrgebiete/physik_und_umwelttechnik

Prof. Dr. rer. nat. Konradin Weber ist seit 1992 Leiter des Lehr- und Forschungsgebietes Physik und Umweltmesstechnik an der HSD. Zu seinen Hauptforschungsfeldern zählen die Weiterentwicklung und Anwendung innovativer Messtechnik zur Analyse von Luftverunreinigungen, insbesondere der optischen Fernmessverfahren sowie optischen Messsysteme für Aerosole, sowie deren Anwendung zur Untersuchung und Ausbreitung von Luftverunreinigungen bei diversen inter- und nationalen Messkampagnen im industriellen, urbanen und ruralen Umfeld. Durch die stetige Weiterentwicklung hat das Labor für Umweltmesstechnik in den letzten Jahren zahlreiche Forschungsprojekte erfolgreich durchgeführt und ist vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen offiziell anerkannter Forschungsschwerpunkt „Umweltmesstechnik in der Luftreinhaltung“.

 

Seit einigen Jahren führt das Team von Prof. Dr. Weber auch mobile Untersuchungen von Luftschadstoffen durch. Messträgersind dabei Mess-Fahrräder, KFZ, Messdrohnen und Forschungsflugzeuge. Ein weiterer Bereich der Forschung ist die Untersuchung und Weiterentwicklung von Low-Cost Sensoren für Aerosole und Gase.



Institut für Agrar- und Stadtökologische Projekte an der Humboldt-Universität Berlin (IASP)

Philippstraße 13, Haus 16

10115 Berlin

 

Tel.: +49 30 2093 6112

E-Mail: boris.habermann@iasp.hu-berlin.de

www.iasp.asp-berlin.de

 

 

Das Institut für Agrar- und Stadtökologische Projekte an der Humboldt-Universität zu Berlin (IASP) ist eine interdisziplinär aktive Forschungseinrichtung. Das IASP identifiziert, konzipiert und realisiert innovative Vorhaben in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung zu speziellen integrativen Problemstellungen und hat sich die zügige Überführung von anwendungsorientierten Lösungen für neuartige Produkte und Verfahren in die kommunale, gesellschaftliche und betriebliche Praxis zum Ziel gesetzt. Das IASP sieht sich als wissenschaftlicher Partner für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), insbesondere für solche ohne eigene Forschungskapazitäten. Es ist darüber hinaus Partner für zahlreiche Institute von Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen des In- und Auslandes und erfüllt damit eine Brückenfunktion an der Schnittstelle zwischen universitärer Forschung einerseits und gesellschaftlicher bzw. unternehmerischer Anwendung andererseits.

 

Die Forschungs- und Entwicklungsarbeit der Abteilung „Technologie der Erzeugung und Verarbeitung von Biogenen Rohstoffen“ fokussiert auf die Produktion sowie auf die stoffliche und energetische Verwertung biogener Rohstoffe. Im Mittelpunkt stehen hierbei insbesondere stoffliche Prozesse der Biogaserzeugung (Substrataufbereitung, Gärrestverwertung). Einen weiteren Forschungsschwerpunkt stellt die Entwicklung und Nutzung von Vegetationssystemen im urbanen Bereich dar. Insbesondere im Bereich der Gleisbettbegrünung hat sich die Abteilung den Status eines Kompetenzzentrums an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis erarbeitet (Grüngleisnetzwerk). Sie ist mit Forschungs- und Entwicklungsaufgaben im Bereich des ökologischen Bauens und im Rahmen der Stadt- und Siedlungsökologie befasst.



IMMS Institut für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme gemeinnützige GmbH (IMMS GmbH)

Ehrenbergstraße 27

98693 Ilmenau

 

Tel.: +49 3677 9749 300

E-Mail: imms@imms.de

www.imms.de

 

 

Das IMMS stellt als strategischer Partner kleinen und mittleren Unternehmen anwendungsorientierte Vorlaufforschung für die Entwicklung von Erzeugnissen der Mikroelektronik, Systemtechnik und Mechatronik zur Verfügung. Mit seinen Lösungen verbindet das Institut IT und reale Welt. Das IMMS schließt die Lücke zwischen wissenschaftlichem Forschungsergebnis und Produkt. Es schlägt so eine Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

 



Ingenieurbüro Lohmeyer GmbH & Co. KG

An der Roßweid 3

76229 Karlsruhe

 

Tel.: 0351 839 1411

E-Mail: ingo.duering@lohmeyer.de www.lohmeyer.de

Die Bürogründung erfolgte 1983. Die Zweigstelle in Radebeul bei Dresden erfolgte 1992. Seit 2008 ist das Ingenieurbüro Lohmeyer GmbH & Co. KG eine anerkannte Messstelle für Geruch-Emissions- und Immissionsmessungen für das gesamte Bundesgebiet. Die Arbeitsgebiete des Büros sind Luftreinhaltung, Klima, Aerodynamik/CFD, Umweltsoftware (Entwicklung und Ver-trieb), Geographische Informationssysteme (GIS), Besonnung/Verschattung und Messungen/Olfaktometrie. Die Tätigkeiten erfolgen im In- und Ausland und es werden ca. 200 Projekte pro Jahr durchgeführt.

 

Das Büro beschäftigt ca. 25 Mitarbeiter, darunter Ingenieure, Meteorologen, Physiker, Ökologen, Umweltwissenschaftler und Geographen. Herr Dr. Lohmeyer ist von der IHK Karlsruhe öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für "Reinhaltung der Luft, Immissionsfragen, Kleinklima". Seine Mitarbeiter und er sind Mitglieder in relevanten Forschungs- und Normungsgremien in Deutschland. Herr Dr. Düring ist von der IHK Dresden öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für "Luftreinhaltung (Luftschadstoffemissionen und Immissionen), Kleinklima“.

 



Institut für Energie und Umwelttechnik e.V. (IUTA)

Bliersheimer Str. 58-60

47229 Duisburg

 

Tel.: +49 2065 418 409

E-Mail: asbach@iuta.de

www.iuta.de

Das IUTA ist eines der größten verfahrenstechnischen Institute Deutschlands im Bereich der Energie- und Umwelttechnik. Den Arbeitsschwerpunkt der ca. 150 Mitarbeiter bilden anwendungsorientierte FuE-Projekte, bei denen gemeinsam mit Industrie-Partnern wissenschaftliche Erkenntnisse in neue oder verbesserte Verfahren oder Produkte überführt werden. In Kooperation mit Universitäten und Hochschulen, befassen sich die Mitarbeiter der wissenschaftlichen Bereiche zudem mit der Beantwortung grundlegender wissenschaftlicher Fragestellungen in den Kernarbeitsgebieten des Instituts. Die Arbeitsgebiete liegen in den Bereichen Feinstaub, Nanotechnologie, funktionale Oberflächen, Zukünftige Energieversorgung und hochtoxische Substanzen.

 

Aufgrund der großen Bandbreite und hohen Komplexität dieser Arbeitsgebiete werden die FuE-Projekte in der Regel von interdisziplinären Teams von Mitarbeitern mit Spezialkenntnissen in Maschinen- und Anlagenbau, Energietechnik, Verfahrenstechnik, Chemie, Analytik oder Mess- und Regelungstechnik bearbeitet.



Leibniz-Institut für Troposphärenforschung e.V.

Herr Prof. Alfred Wiedensohler

Permoserstraße 15

04318 Leipzig

 

Tel.: +49 341 2717 7062

E-Mail: alfred.wiedensohler@tropos.de

www.tropos.de

Die Abteilung für experimentelle Aerosol- und Wolkenmikrophysik konzentriert sich in der Forschung auf Prozess- und Langzeitstudien zu atmosphärischen Aerosolen sowie deren Wechselwirkungen mit Wolken. Die Stärken liegen bei der Erfassung mikrophysikalischer und optischer Eigenschaften von Aerosolen und Wolken in Laborstudien und atmosphärische Messungen. Weiter engagiert sich die Abteilung weltweit in wissenschaftlichen Infrastrukturprojekten und Beobachtungsnetzen, um langzeitlich Aerosol- und Wolkeneigenschaften zu bestimmen. Die Abteilung ist ein Kompetenzzentrum für die Entwicklung und Anwendung mikrophysikalischer Aerosolpartikel- und Wolkentropfen-Messmethoden und deren Qualitätssicherung.



Niedersächsische Rasenkulturen NIRA GmbH & Co. KG

Annen Nr. 3

27243 Groß Ippener

 

Tel.: +49 4224 9214-19

E-Mail: cs@ni-ra.de

www.ni-ra.de

Der 1972 an dem Standort Groß Ippener bei Bremen gegründete Produktionsbetrieb für Fertigrasen und Vegetationsmatten wird seit 2007 unter dem Namen Niedersächsische Rasenkulturen NIRA GmbH & Co. KG weitergeführt. Das Unternehmen ist auf die Produktion und den Vertrieb von vorbegrünten Vegetationselementen für die Bauwerksbegrünung spezialisiert, die zum Teil auch in das benachbarte europäische Ausland exportiert werden.

 

Die Entwicklungen neuer Produkte und Verfahren, die zum Teil in Kooperation mit Instituten und anderen Unternehmen durchgeführt werden, haben in den vergangenen Jahren dazu beigetragen, dass neue Möglichkeiten für mehr Grün in den urbanen Räumen zur Verfügung stehen.

 

Ein Schwerpunkt im Anwendungsbereich bildet neben dem klassischen Fertigrasen für den Garten- und Landschaftsbau die extensive, also pflegearme Begrünung von Bauwerksoberflächen wie Dächer, Verkehrsnebenflächen oder Gleisbereiche.



Novus air GmbH

Zaschendorfer Weg 1

01689 Weinböhla

 

Tel.: +49 35243 4799 20

E-Mail: j.maekelae@novusair.com

www.novusair.com/de

 

 

Die Novus air GmbH hat sich auf Absaug- und Entstaubungsanlagen spezialisiert. Das Produktportfolio besteht aus dem NOVUS AIRTOWER und der NOVUS AIR-LINE. Darüber hinaus bietet die Firma ihren Kunden einen umfangreichen Beratungsservice von der Planung und Installation, bis hin zur Überwachung und Wartung der Anlagen. Dies ermöglicht den Kunden aus verschiedenen Industrien eine sichere Vermeidung von Schadstoffen in der Luft ihrer Arbeitsräume.



Palas GmbH

Greschbachstraße 3b

76229 Karlsruhe

 

Tel.: +49 721962 130

E-Mail: stefan.hogekamp@palas.de

www.palas.de/de

 

 

Die Palas GmbH sind Experten für Aerosol Technologie. Die Firma verfügt über 35 jährige Expertise in der Generierung und dem Messen von Partikeln und Aerosolen. Das Produktportfolio umfasst hochpräzise Geräte zur Generierung und Charakterisierung von Partikeln von Nano- bis Mikrometern, zertifizierte Feinstaubmesssysteme für den behördlichen Einsatz sowie modular aufgebaute anwendungsspezifische Test- und Prüfsysteme. Zu den Kunden gehören Industrie, Behörden, öffentliche Einrichtungen und Hochschulen in ca. 60 Ländern.

 



Photonion GmbH

Hagenower str. 731

19061 Schwerin

 

Tel.: +49 385 3993 288

E-Mail: walte@photonion.de

www.photonion.de

 

Die Phontonion GmbH ist ein 2009 gegründetes Spinoff des Helmholz Zentrums in München. Das Ziel von Photonion ist die Entwicklung neuer analytischer Anwendungen auf Grundlage von massenspektrometrischen Methoden, zur direkten Analyse organischer Gase, Flüssigkeiten oder festen Materialien. Potenzielle Anwendungen könnten die Analyse komplexer Feinstaubgemische sein, wobei neben der chemischen Laboranalyse von angereicherten Staubproben, auch die online Untersuchung der chemischen Zusammensetzung einzelner Aerosole ermöglicht werden soll.



TU Ilmenau

FG Mikro- und nanoelektrische Systeme

Gustav-Kirchhoff-Str. 1

98693 Ilmenau

 

Tel.: +49 3677 69 3127

E-Mail: jens-peter.zoellner@tu-ilmenau.de

www.tu-ilmenau.de

Das Fachgebiet Mikro- und nanoelektronische Systeme beschäftigt mit der Entwicklung, Herstellung und Anwendung von (N)MEMS/NEMS (Mikro(Nano)-Elektro-Mechanische Systeme). Eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten ergibt sich aus der Tatsache, dass die im Reinraumlabor erzeugten Nanostrukturen und Systeme außergewöhnliche Eigenschaften besitzen und die Möglichkeit eröffnen, komplexe, hochempfindliche und schnelle Systeme auf kleinstem Raum bei geringen Energiebedarf zu realisieren. Dabei kann das Fachgebiet auf die technologische Basis des Zentrums für Mikro- und Nanotechnologie (ZMN) der TU Ilmenau mit 1000 m2 Reinraumfläche, ausgestattet mit moderner Beschichtungs-, Strukturübertragungs-Ätz-, Aufbau- und Verbindungs- und Analysetechnik, zurückgreifen.

 

 

Die Forschergruppe unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Ivo W. Rangelow entwickelt und nutzt Verfahren zur Mikro- und Nanostrukturierung durch kontrollierte und geordnete lithographische Strukturerzeugung und kontrolliertes Plasma- oder Nassätzen. Neben der Entwicklung und Anwendung von sogenannten "Nanowerkzeugen" für die Fabrikation als auch Analyse individueller funktionaler Nano-Einheiten ist die Entwicklung und Untersuchung von MEMS-Sensoren ein Schwerpunkt der Forschung.

 

In Bezug auf die Netzwerkaktivität arbeitet das Fachgebiet „Mikro- und nanoelektronische Systeme“ an der Entwicklung eines mikromechanischen Sensors/Sensorsystems zur Detektion von Feinstaub.



Universität Rostock

Lehrstuhl für analytische Chemie

Herr Prof. Ralf Zimmermann

Dr.-Lorenz-Weg 2

18059 Rostock

 

Tel.: +49 381498 6460

E-Mail: ralf.zimmermann@uni-rostock.de

www.chemie.uni-rostock.de/arbeitsgruppen/analytische-technische-chemie/prof-dr-ralf-zimmermann/

Herr Prof. Zimmermann vom Lehrstuhl für Analytische Chemie, an der Universität Rostock, ist ein führender Experte auf dem Gebiet Feinstaub. Seine Forschungsthemen liegen im Bereich der instrumenteilen analytischen Chemie (Massenspektrometrie/Photoionisation), der Analyse von komplexen Systemen in der Umwelt, Biologie und Industrie, sowie den Gesundheitseffekten von Aerosolen und biomedizinischer Analyse.



VITROCELL® Systems GmbH

Fabrik Sonntag 3

79183 Waldkirch

 

Tel.: +49 7681 497 79 50

E-Mail: info@vitrocell.com

www.vitrocell.com

 

 

VITROCELL® SYSTEMS GmbH ist spezialisiert auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von schlüsselfertigen Anlagen und Komponenten für in vitro Analyseverfahren. Mit schlüsselfertigen Systemen werden Gase, Umweltatmosphären, Nanopartikel und komplexe Gemische an Lungenzellen an der Luft / Flüssigkeit-Grenzfläche analysiert

 

Die VITROCELL® in vitro Expositionssysteme sind weltweit in führenden Forschungs-einrichtungen der Medizin- und Umwelttechnik, bei Aufsichtsbehörden sowie in der pharmazeutischen und in weitere Industrien erfolgreich im Einsatz. Das Erfolgskonzept des Unternehmens beruht auf einer engen Zusammenarbeit mit Anwendern und der schnellen Umsetzung von Anforderungen der modernen in vitro Toxikologie. Das Unternehmen verfügt über mehr als 15 jährige Erfahrung in diesem Bereich und deckt mit eigener Montage und qualifizierten Zulieferern die gesamte Prozesskette der Fertigung ab.

 

Das Team von VITROCELL® setzt neue Maßstäbe für die In-vitro-Technologie durch modernste Technologie, hochqualifizierte Verarbeitung und absolute Kundenorientierung. Spezialisten für Design und Präzisionsfertigung schaffen die Möglichkeit, sehr diversifizierte und komplexe Projekte von der Konzeption bis zur Fertigstellung zu betreuen. Wir bemühen uns, ein konstruktives Mitglied eines jeden Forschungsteams zu werden und bieten Unterstützung bei Bedarf.